„Das ist die wunderbare Tugend des Mensches, und zwar dass er fähig ist, alles zu opfern, sein Leben zu opfern, alles für eine Idee, für eine Sache, für ein edles Gefühl, für einen Solidaritätsgeist zu opfern.“

Rede zur Schlusssitzung des Treffens „20 Jahre nach der Gründung der pädagogischen Einheit Manuel Ascunce Domenech“ im Kongresspalast, 30. Mai 1992