Citas

"Ich glaube, daß die Völker eher Ideen statt Waffen benötigen. Die Ablösung einer Art von globaler Welt, unmenschlich, unhaltbar, das Leben unserer Erde bedrohend, durch eine gerechte und menschliche soziale Ordnung, die der Menschheit eine Überlebenschance bietet; eine Welt mit ein bißchen Trinkwasser; eine Welt, in der es Luft zum Atmen gibt; eine Welt, die die nötigen Nahrungsmittel erwerben kann; eine Welt, die mit ihrer reichen Technologie in der Lage ist, den Menschen ein Dach zum Leben zu produzieren, die Schulen zu bauen, die die Kinder für ihre Bildung benötigen, Medikamente zur Bewahrung der Gesundheit der Bürger herzustellen und allen, Kindern, jungen und alten Menschen, medizinische Mindestbetreuung zu gewähren".

Zum Originaltext: Ansprache des Comandante en Jefe, Fidel Castro Ruz, Erster Sekretär des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Kubas und Präsident des Staats- und Ministerrates, während der Veranstaltung zur Verleihung der Medaille "José Bonifacio", im Grad des Große

„Das Wichtigste für Euch soll es sein, euch mit vollkommener Aufopferung dem edelsten und menschlichsten aller Berufe zu widmen, d. h. Leben zu retten und Gesundheit zu erhalten. Ihr werdet nicht nur Ärzte sein, sondern eifrige Hüter des wertvollsten Schatzes eines Menschen; Verfechter und Schöpfer einer menschlichen Welt”.

Zum Originaltext: Rede zur Einweihung der Lateinamerikanischen Medizinhochschule, 15. November 1999

„…die Intelligenz ist der größte Schatz. Die kultivierte Intelligenz, das menschliche Kapital ist es, das es möglich macht, dass wir von tausenden, anderen Ländern helfenden Ärzten sprechen können”.

Zum Originaltext: Rede zur Eröffnung der Druckerei „Alejo Carpentier“ in Havanna, 27. April 2002

„In Kuba war der 1953 denunzierte gesellschaftliche und menschliche Alptraum, welcher der Ursprung unseres Kampfes war, wenige Jahre nach dem Sieg der Revolution von 1959 verschwunden. Bald gab es weder (…), noch unterernährte, barfüßige Kinder voller Parasiten ohne Schulen oder Lehrer, und wenn es auch nur unter einem Baum wäre; es gab schon kein massenhaftes Sterben mehr unter ihnen wegen Hunger, Krankheiten oder fehlender Mittel oder medizinischer Betreuung; die langen Monate ohne Arbeit verschwanden; es wurden keine Männer und Frauen mehr in ländlichen Gebieten ohne Arbeit gesehen”.

Zum Originaltext: Rede des Comandante en Jefe Fidel Castro Ruz, zum festakt anlässlich des 50. Jahrestages des angrif auf die Monkada- und Carlos-Manuel-de-Cespedes-kasernen in Santiago de Cuba am 26. Juli 2003

„Ruhm dieser Jugend, den neuen Lebensrettern, die den edlen Beruf des Arztes auf die höchsten, von der Welt gekannten, Ebenen der Widmung und Ethik führen! Sie verkörpern die Art des Arztes, den hunderttausende von armen Menschen mit verzweifelter Dringlichkeit benötigen”.

Zum Originaltext: Rede auf der Festveranstaltung anlässlich des ersten Studienabschlusses an der Lateinamerikanischen Hochschule für Medizin, 20. August 2005

„Dieser Hochschulabschluss war vor knapp sieben Jahren nur ein Traum. Heute ist es ein Beweis für die Fähigkeit des Menschen, die höchsten Zielstellungen zu erreichen, und wirklich ein Preis für diejenigen, die wir daran glauben, dass eine bessere Welt für uns erreichbar ist [….]”

Zum Originaltext: Rede des Präsidenten der Republik Kuba, Fidel Castro Ruz, zum Festakt anlässlich des Abschlusse des ersten Jahrgangs an der Lateinamerikanischen Medizinschule im Theater Karl Marx, 20. August 2005

„Die Brigade „Henry Reeve” ist gegründet worden, und unabhängig von der Aufgabe, die von euch in irgendeinem abgelegenen Ort der Welt oder in unserem eigenen Vaterland übernommen werden wird, steht euch stets der Ruhm zu, eine tapfere und würdige Antwort auf den Solidaritätsaufruf zur Unterstützung des Brudervolkes der USA, insbesondere dessen ärmerer Söhne, gegeben zu haben. Vorwärts, großzügige Verteidiger der Gesundheit und des Lebens, Sieger über die Schmerzen  und den Tod!”

Zum Originaltext: Während des Treffens mit dem versprochenen medizinischen Personal zur Unterstützung der US-amerikanischen Bevölkerung in den vom Hurrikan Katrina heimgesuchten Gebieten, 4. September 2005