Citas

„Es ist wirklich empörend zu sehen, wie der Kapitalismus, der Imperialismus, nach der Unabhängigkeit dort den Neokolonialismus, das Experiment der kapitalistischen Entwicklung zu erreichen versuchte und bemüht ist, die natürlichen Ressourcen durch die Monopole zu kontrollieren”.

Zum Originaltext: Rede im Staatsratsgebäude der Deutschen Demokratischen Republik in Berlin, 2. April 1977

„Zum ersten Mal vereinigte sich an diesem entfernten Ort der afrikanischen Geografie das Blut von Kubanern und Angolanern für die Freiheit jenes gebeutelten Landes.Es war zu diesem Zeitpunkt, dass Kuba in Koordinierung mit Präsident Neto die Entsendung von Spezialtruppen des Ministeriums des Innern und regulärer Einheiten der Revolutionären Armeestreitkräfte in voller Kampfbereitschaft beschloss, die auf dem Luft- und Seeweg dorthin transportiert wurden, um sich dem Angriff des Apartheidsystems entgegenzustellen.(…) Es begann das, was dann Operation Carlota genannt wurde, das Kennwort der gerechtesten, längsten massivsten und erfolgreichsten internationalistischen Militärkampagne unseres Landes“.

Zum Originaltext: Ansprache auf der Festveranstaltung anlässlich des 30. Jahrestages der kubanischen Militärmission in Angola und des 49. Jahrestages der Landung der Granma, am Tag der Revolutionären Armeestreitkräfte, am 2. Dezember 2005

“Das Imperium konnte sein Vorhaben, Angola zu zerstückeln und seine Unabhängigkeit verschwinden zu lassen, nicht erreichen. Der heldenhafte und lange Kampf der Völker von Angola und Kuba hat das verhindert”.

Zum Originaltext: Ansprache auf der Festveranstaltung anlässlich des 30. Jahrestages der kubanischen Militärmission in Angola und des 49. Jahrestages der Landung der Granma, am Tag der Revolutionären Armeestreitkräfte, 2. Dezember 2005

„Ich denke an Afrika und seine fast eine Milliarde Menschen, die Opfer der Prinzipien dieser Politik sind.  Die Krankheiten, die mit Fluggeschwindigkeit daher kommen und sich im Tempo des Aids verbreiten, und andere alte und neue Krankheiten beeinträchtigen die Bevölkerung und ihre landwirtschaftlichen Kulturen, ohne das eine der alten Kolonialmächte wirklich fähig wäre, ihnen Ärzte und Wissenschaftler zu schicken”.

Zum Originaltext: LULA (Dritter Teil), 26. Januar 2008

„Neue und unverzichtbare Kräfte sind entstanden. Brasilien, Russland, Indien, China und Südafrika und deren Bindungen mit Lateinamerika und der Mehrheit der karibischen und afrikanischen Länder, die für ihre Entwicklung kämpfen, bilden die Kräfte, die in unserer Epoche zur Zusammenarbeit mit den übrigen Ländern der Welt bereit sind, ohne dabei die Vereinigten Staaten, Europa und Japan auszuschließen”.

Zum Originaltext: Palästinensischen Holocaust in Gaza, 4. August 2014