Citas

„…arbeiten, organisieren und den Schöpfergeist und Enthusiasmus der kubanischen Frauen in Bewegung setzen, damit die kubanische Frau in dieser revolutionären Etappe selbst den letzten Rest an Diskriminierung zum Verschwinden bringt; und damit die kubanische Frau aufgrund ihrer Tugenden und Verdienste den Platz einnimmt, der ihr in der Geschichte des Vaterlands zukommt”.

Zum Originaltext: Gründung des Kubanischen Frauenbunds, mit der ein neuer Schritt auf dem Weg zur Einheit des gesamten Volkes um die revolutionäre Führung herum getan wurde, 23. August 1960

„Die Revolution hat das moralische Gefühl des Volkes erweckt, die Revolution hat die menschliche Solidarität in den Männern und Frauen unseres Volkes erweckt; die Revolution hat den Egoismus abgeschafft und Edelmut und Großzügigkeit in Haupttugend jedes Bürgers verwandelt; die Revolution hat das Beste der Nation aufgenommen; die Revolution hat ausgefegt; die Revolution hat gereinigt, die Revolution hat den Anstand hergerichtet; die Revolution hat befreit und erlöst“.

Zum Originaltext: Rede zur Demonstration vom 2. Januar 1961 auf dem Plaza Cívica

„Mit der Revolution ist eine der ungerechtesten Diskriminierungsarten, die es gab, nach und nach am Verschwinden: die Diskriminierung der Frau, jene über die nicht gesprochen wurde, die aber latent war, fortbestand und die Frau in unserem Land sehr schwer belastete”.

Zum Originaltext: Abschlussrede zur Dritten Nationalen Plenartagung des Kubanischen Frauenbundes auf Isla de Pinos. 19. Februar 1965

„Mit der Revolution ist eine der ungerechtesten Diskriminierungsarten, die es gab, nach und nach am Verschwinden: die Diskriminierung der Frau, jene über die nicht gesprochen wurde, die aber latent war, fortbestand und die Frau in unserem Land sehr schwer belastete.“

 

Zum Originaltext: Abschlussrede zur Dritten Nationalen Plenartagung des Kubanischen Frauenbundes auf Isla de Pinos. 19. Februar 1965

Bürokratie zu schaffen, bedeutet Arbeitskräftepotential auf die Mülldeponie zu werfen, bedeutet einen Mann oder eine Frau in einen unnützen und parasitären Bürger zu verwandeln; bedeutet, die menschliche Energie und Intelligenz über Bord zu werfen, die bei für die Gesellschaft nützlichen Dingen, für die Menschen nützlichen Dingen verwendet werden müssen.“

 

Zum Originaltext: Rede an der Facharbeiterschule für Bodentechnik, Düngemittel und Tierfutter „Rubén Martínez Villena“ am 30. Januar 1967

„[…] Ich bin völlig davon überzeugt, dass die Gesellschaft in dem Maße mehr gewinnen wird, wie sie in der Lage ist, die Begabungen, die moralischen, menschlichen und intellektuellen Fähigkeiten der Frau zu entwickeln und zu nutzen. Ich bin völlig davon überzeugt. Und genau das ist es, was eine gerechte Gesellschaft, eine sozialistische Gesellschaft von einer kapitalistischen Gesellschaft unterscheidet”.

Zum Originaltext: Rede zur Schlusssitzung des 3. Kongresses des Kubanischen Frauenbundes (FMC), 8. März 1980

"der Tourismus ist heutzutage eine unverzichtbare Notwendigkeit für unsere Wirtschaft, wobei dies kein Tourismus des Glücksspiels und der Kasinos oder ein Tourismus der Bordelle sein darf. Das akzeptieren wir nicht und wir sind nicht bereit, es zu tolerieren, weil das ganze Gold der Welt weniger wert ist als die Würde einer Frau und noch viel weniger als die Würde eines jungen Mädchens. Der Verkauf von Minderjährigen an Ausländer zur Ausübung von sexuellen Praktiken oder mit dem Ziel der Entnahme von lebenswichtigen Organen wird streng bestraft. Die groteske und abstoßende Vergewaltigung von Mädchen oder Jungen unter verschärften Umständen ist nicht hinnehmbar".

Zum Originaltext: Ansprache beim Treffen mit dem Nationalen Studentenbund in Belo Horizonte, Brasilien