Citas

„Niemals vorher hatte ein Volk einen so beispielhaften Bürgersinn an den Tag gelegt: keiner der Schergen wurde die Straße entlang geschleift, keiner der Schergen wurde gefoltert, – wie sie es taten – keiner der Schergen wurde misshandelt. Wir hatten das Volk gebeten, sie nicht anzurühren, gesagt, dass Recht walten würde, und das Volk hat an uns geglaubt. Es hat niemanden umhergeschleift, niemandem ein Haar gekrümmt, weil es uns vertraute”.

Zum Originaltext: Rede in Artemisa am 17. Januar 1959

„Dem Volk die Erinnerung der verhassten Vergangenheit zu entreißen, die nie mehr zurück kommen wird, das ist etwas, was Ihnen nicht gelingen wird”.

Zum Originaltext: Rede zur Übergabe der fünften Polizeistation an das Bildungsministerium, um diese in eine schule umzuwandeln, 11. Januar 1960

„Den Lügen und Verleumdungen überlegen, über die Repression und die Gewalt, über die Propaganda und die imperialistischen Verbrechen hinweggehend, haben die kubanischen Arbeiter und Bauern die kapitalistische Gesellschaft für immer begraben, wie eine wahre Leiche, die niemals wieder auferstehen kann”.

Zum Originaltext: Rede auf der Veranstaltung im Leninstadium in Moskau, Sowjetunion, 23. Mai 1963

„Die sozialistische Gesellschaft verfügt nicht über diese Zwangsmittel, zu denen in erster Linie die Arbeitslosigkeit, der Hunger und die schrecklichen Folgen für jenen Arbeitnehmer, der den von dem Kapitalisten auferlegten  Verpflichtungen nicht nachkam, gehörten. Eine Führungskraft kann sich nicht an die Stelle eines kapitalistischen Unternehmens, einer Gesellschaft der Yankees, stellen bzw. sich in dessen Rang erheben. Die Revolution darf nicht auf Zwangsmaßnahmen zurückgreifen”.

Zum Originaltext: Rede auf der Veranstaltung zum Beginn des Großeinsatzes in der Zuckerrohrernte der 10 Millionen Tonnen, Chaplin- Theater, Havanna, 27. Oktober 1969

„Es ist unerlässlich, dass wir das Arbeitsbewusstsein aufbauen. Denn der Kapitalismus hat das Bewusstsein der Ausbeutung der Arbeit geschaffen, nicht das Bewusstsein des Arbeitsbedürfnisses für den gesellschaftlichen Wohlstand”.

Zum Originaltext: Rede beim Besuch der Grundschule von Meses, Las Villas. 15. September 1971

„Der ungleiche Austausch und die schlechtesten wirtschaftlichen Beziehungen werden von den kapitalistischen Mächten über einem Großteil der Völker der Welt auferlegt. Diese Realitäten drängen unseren revolutionären Völkern die Notwendigkeit und die Pflicht auf, gemeinsam zu kämpfen, um das Ende so unmenschlicher Umstände zu beschleunigen, die das charakterisieren, was Karl Marx als Vorgeschichte der menschlichen Gesellschaft bezeichnet hat”.

Zum Originaltext: Rede während des zu seinen Ehren gegebenen Abendessens im Volkspalast von Algier, in Algerien, 9. Mai 1972

„… Die Solidarität zwischen den Individuen ist mit der Solidarität zwischen den Völkern untrennbar verknüpft, genauso wie der kapitalistische Egoismus mit dem Individualismus, mit dem Nationalismus, mit dem  imperialistischen Ergeiz und mit den Aggressions- und Raubkriege untrennbar verknüpft ist”.

Zum Originaltext: Rede in der Deutschen Demokratischen Republik, auf der Massenkundgebung in der „Dynamo-Sporthalle“ in Berlin, 19. Juni 1972