Reden und Ansprachen

30/01/1969

Dieses Volk hat sich innerhalb dieses Widerspruches entwickelt, es hat sich im Kampf entwickelt; aus den Schwierigkeiten sind nach und nach diese Wunder hervorgegangen und mit jedem Tag werden mehr neue wunderbare Dinge entstehen; und durch die hohen Ziele, die  wir uns gestellt haben, die wir uns zu stellen gezwungen sahen, weil zum Teil der Imperialismus dazu beigetragen hat, dass wir sie uns gestellt haben – obwohl ich natü...

13/03/1969

Dieses wichtige Geschichtsdatum, an dem wir hier an der Universitätsfreitreppe zusammengekommen sind, hat immer einen zentralen Platz unserer Kundgebung eingenommen. Dieses Jahr möchten wir darüber sprechen, was an diesem 13. März unbedingt ein wichtiges Thema sein muss: wir möchten über die Universität sprechen (BEIFALL).

12/10/1979

Aspiramos a un nuevo orden mundial, basado en la justicia, la equidad y la paz, que sustituya al sistema injusto y desigual que hoy prevalece, en el que, según se proclamó en la Declaración de La Habana, "la riqueza sigue concentrada en las manos de unas cuantas potencias cuyas economías, fundadas en el despilfarro, son mantenidas gracias a la explotación de los trabajadores y a la transferencia y el...

12/06/1992

Es muss darauf verwiesen werden, dass die Konsumgesellschaften die Hauptverantwortlichen für die grauenhafte Vernichtung der Umwelt sind. Sie entstanden aus den ehemaligen Kolonialmetropolen und der imperialen Politik, die ihrerseits die Rückständigkeit und die Armut verursachten, welche heute die immense Mehrheit der Menschheit geißeln.

01/11/1998

Ich bin nicht gekommen, um von Politik, Blockade, Dürre, Wirbelstürmen oder Katastrophen jeglicher Art zu sprechen, denn diese Dinge will ich jetzt mal als selbstverstänlich ansehen (Gelächter). Ich bin gekommen, um mit Ihnen ein wenig zu scherzen, zum Teil auf Kosten der Ausführungen unseres hochangesehenen und in der Tat sehr geschätzten Außenhandelsministers, ohne ihm jedoch die Schuld für all die...

01/01/1999

Die Existenz nur einer Supermacht, einer globalen und erstickenden Wirtschaftsordnung macht es schwer -vielleicht auch unmöglich-, daß eine Revolution wie sogar die unsrige, sollte sie heute einsetzen und nicht als sie in einer damals bipolaren Welt Unterstützung fand, überleben kann. Unserem Land stand also die notwendige Zeit zur Verfügung, um ein unbezwingbares Durchhaltevermögen zu entwickeln und...

03/02/1999

Ein neuer und junger Präsident hatte vor knapp 24 Stunden nach einem spektakulären Sieg, der von einem riesigen Volk unterstüzt wurde, sein Amt übernommen. Anläßlich des Besuches, den ich aus diesem Grund diesem Land abstattete, beharrten die Behörden und die Studenten der besagten Universität darauf, daß von vielen anderen geladenen Gästen ausgerechnet ich einen Vortrag halten sollte, den...