Chronologie +

18/06/1954

  • In einem Brief an Haydeé Santamaría und Melba Hernández weist er den Druck und die Verteilung seiner Selbstverteidigungsrede während der Gerichtsverhandlung nach den Moncada-Ereignissen an, bekannt als „Die Geschichte wird mich freisprechen“, an deren Rekonstruktion er im Gefängnis strebsam gearbeitet hatte.

18/06/1955

  • Er trifft sich mit María Antonia Figueroa, Grundschullehrerin aus Santiago, und ihrer Mutter Cayita Araújo in der Wohnung von Melba Hernández, um verschiedene Angelegenheiten über die Organisation der Bewegung in der Ostprovinz zu analysieren und die unmittelbar durchzuführenden Aufgaben, um den Aufstand in die Tat umzusetzen. An der Zusammenkunft nehmen ebenfalls Melba Hernández, Haydeé Santamaría, Jesús Montané, Pedro Miret, Faustino Pérez und Armando Hart teil.

18/06/1961

  • Er hält im Sportkomplex Ciudad Deportiva eine Rede zu jener Veranstaltung, bei der Zeugnisse an 4000 Alphabetisierte übergeben wurden.

Artikel empfohlene +

18/06/2008

Man könnte glauben, dass es nach dem TV-Podiumsgespräch vom 12. Juni - welches die Neuausgabe eines vor 15 Jahren in Bolivien veröffentlichten Buches bekannt gab, das jetzt mit einem von mir verfassten Vorwort erscheint - kein...

14/05/2012

In unserem Vaterland, gibt es die Probleme, die hier wiedergegeben werden, nicht. Ob es wohl deshalb ist, dass das Imperium versucht, es mittels Hunger und Feindseligkeit zu bezwingen? Ein halbes Jahrhundert ist nicht ausreichend gewesen, und ich...

Nachrichten +

04/05/2018

Die Barbarei von Cassinga stellt den größten Luftangriff dar, den rassistische Truppen gegen die Mitglieder der SWAPO verübten, eine politische Kraft, die in Opposition zur Besatzung und Beherrschung des namibischen Territoriums du

23/04/2018

Der Präsident des Staats und des Ministerrats Kubas Miguel Díaz-Canel Bermúdez empfing am Montag im Revolutionspalast der kubanischen Hauptstadt den Präsidenten Boliviens Evo Morales Ayma, der Kuba einen offiziellen Besuch

Empfohlene Reden +

05/03/1960

Es gibt Augenblicke, die sehr wichtig im Leben der Völker sind. Es gibt Minuten, die außerordentlich sind, und solch eine Minute ist diese tragische und bittere Minute, die wir heute erleben.

08/01/1959

Ich bin überzeugt, dass dies ein entscheidender Augenblick in unserer Geschichte ist: die Tyrannei ist besiegt worden. Die Freude ist riesig. Es ist jedoch noch viel zu tun. Wir dürfen uns nicht täuschen und glauben, dass von nun...