Chronologie +

20/09/1960

  • Im Hotel „Theresa“ empfängt Fidel den Ministerpräsidenten der UdSSR, Nikita Chruschtschow.  
  • Er führt einen Austausch mit dem jugoslawischen Präsidenten Josip Broz Tito.
  • Am Nachmittag kommt er in der UNO an, um an der UN-Vollversammlung teilzunehmen.  
  • Er führt bilaterale Gespräche mit dem polnischen Ministerpräsidenten Wladyslaw Gomulka, mit dem Vertreter der Nationalen Befreiungsfront Algeriens, Abdelkader Chardeli, und mit dem Botschafter von Ceylon, Sir Claude Corea.

20/09/1961

  • Er hält im Camp Tiscornia eine Rede zur Schulabschlussfeier von 750 Kursteilnehmern der Schule für Revolutionäre Ausbilder, die den Namen Osvaldo Sánchez Cabrera trägt.

Artikel empfohlene +

18/09/2007

In einer Reflexion sprach ich von in den Untergeschossen der Zwillingstürme aufbewahrten Goldbarren. Dieses Mal ist das Thema recht viel komplexer und schwer zu glauben. Vor fast vier Jahrzehnten haben in den Vereinigten Staaten ansä...

18/09/2008

In der vorgestrigen Reflexion habe ich zum Ausdruck gebracht, dass Kuba keinerlei Spende jener Regierung akzeptieren würde, die uns mit einer Blockade belegt hat und dass in der an die Interessenvertretung der Vereinigten Staaten ü...

Nachrichten +

26/08/2021

Außenminister Bruno Rodríguez Parrilla, Mitglied des Politbüros der Partei und Außenminister Kubas prangerte Creative Associates International als Fassade für die US-Regierung an, die sanfte Staatsstreiche gegen die In

24/08/2021

Der Erste Sekretär des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Kubas und Präsident der Republik, Miguel Díaz-Canel Bermúdez, führte am Montag ein brüderliches Telefongespräch mit dem Präsidenten der S

Empfohlene Reden +

11/09/2001

Daraus kann man eine Idee gewinnen: keines der aktuellen Probleme der Welt kann mit Gewalt gelöst werden, es gibt weder eine globale, noch eine technologische oder militärische Macht, die eine totale Immunität gegen solche...

16/09/2002

Heute geht es nun darum, auf der Basis von völlig neuen Ideen und Auffassungen das vollbrachte Werk zu vervollkommnen. Heute bezwecken wir immer mehr ein Bildungswesen, wie es nach unserem Dafürhalten zu sein hat und sein wird mit...